Vorwort

Kapitel 1  Vorbereitung

Kapitel 2  Zusammenbau Teil 1

Kapitel 3  Zusammenbau Teil 2

Kapitel 4  Elektrik

Kapitel 5  Smartphone Steuerung

Kapitel 6  Zusammenbau Teil 3


6. Zusammenbau Teil 3

Vorne unter der Markierung im Abstand von 40 cm von der oberen Rohrkante 16mm Bohrung einbringen.

Und gleich zwei kleinere Bohrungen mit dem Durchmesser 3 mm wie in der folgenden Abbildungen dargestellt ist bohren.

Das Kabel in das große 16mm Loch einstecken und mit PP16 und zwei M3x16 Schrauben fixieren. In PP16 werden zuvor zwei M3 Schraubenmutter eingepresst. Das Kabel im Rohrbereich soll ca. 85cm lang sein. Mit PP16 soll das Kabel in dem Anschlussbereich um 90° geknickt und nach unten gerichtet werden.

Von der Außenseite des KG-Rohres  PP15 eingesteckt und ...

... reichlich mit Silikon erst angeklebt und anschließend abgedichtet. Die zwei darunter liegende Schraubenköpfe sollen auch mit Silikon abgedeckt sein.

In alle PP13 Teile jeweils drei M4 Schraubenmuttern einpressen und mit M4x20 Senkkopfschrauben an FR7 locker befestigen. Die abgebildete Silikondichtung wird an dem Bauabschnitt noch nicht angebracht.  Sie sollte erst vor der Endmontage angeklebt werden.

Die verschraubten Bauteile auf das KG Rohr aufsetzen und vier Positionen für die Bohrungen erst markieren und anschließend mit einem 4 mm Bohrer im Rohr bohren. Die Teile noch nicht mit dem Rohr verschrauben.

In das untere Ende des Rohres den KG Muffenstopfen einstecken und mit Silikon abdichten. Vergesst nicht die mitgelieferte Gummidichtung in die vorgesehen Nut einzulegen.

In das KG-Rohr das zuvor zusammen geschraubte Lift-Bein platzieren, Strom anschließen und den Lift auf das Bein aufsetzen, indem man 30 mm auf das 25 mm Rohr aufsteckt. Beim langsamen Absenken soll die Gewindespindel die Gewindebohrung der Kunststoffmutter treffen. Den Lift langsam nach unten absenken lassen. Für die oben beschriebenen Schritte nach Bedarf jemanden zur Hilfe holen.

Das Hilfswerkzeug auf den Sechskant erst mit dem Hebel oben aufsetzen und den Lift ein Stück hochkurbeln. Anschließend in einer beliebigen Position fixieren indem man das Hilfswerkzeug mit dem Hebel unten aufsetzt und den Hebel an einer der beiden vorhandenen Schrauben anschlägt wie in der unteren Abbildung dargestellt ist. 

FR7 mit der angeklebten Silikondichtung auf das KG Rohr aufsetzen und mit vier M4 x16 Schrauben fest anziehen. Das Hilfswerkzeug abziehen und gleich den Motor auf den Sechskant und die zwei vorhandenen Schrauben aufsetzen und mit zwei M4 Schraubenmuttern fixieren. Unter das Metallteil des Motors empfehle ich ein kleines Stück Silikondichtung anzukleben, damit der Motor keinen direkten Kontakt mit dem HPL Teil hat. Dadurch wird der Lift deutlich leiser laufen. In die Bohrung des Sechskantes PP6 eine Universalschraube einschrauben. Dadurch wird der Sechskant aufgeweitet und in der Getriebeaufnahme spielfrei fixiert. Das Relaismodul kann man optional mit dem doppelseitigen Klebeband oder Heißkleber fixieren.

FR9 mit zwei M4 x 16 Schrauben fest anziehen und FR10 (auf dem Bild nicht dargestellt) oben drauf legen.

 

Der Bierlift ist nun fertig und soll vor dem Einbuddeln auf die Funktion mehrmals geprüft werden.

Das Loch für den Bierlift darf nicht zu tief sein. Das stehende Wasser darf nicht höher als die obere Kante des KG Rohres hochsteigen. Die Silikon- oder Gummidichtungen bieten den Schutz nur gegen das Spritzwasser. 

und nun wünsche ich euch viel Spaß mit eurem Bierlift und vielen Dank, dass ihr mitgemacht habt!


eure Gedanken oder Fragen

Kommentare: 0